• »feine adressen – finest«

Eine Reise in die Welt der Sinne

5 Jahre Deutsches Gewürzmuseum in Kulmbach

© Foto: Udo Bernhart

Ohne Gewürze würde der Geschmack in Wurst, Fleisch, Käse oder Gebäck fehlen. Weihnachtliche Lebkuchen und Plätzchen könnten nicht ihren unnachahmlichen Duft verströmen und in den Kochtöpfen der Welt würde Tristesse und Langeweile herrschen. Vor fünf Jahren wurde das Deutsche Gewürzmuseum im Kulmbacher Mönchshof gegründet und kann in diesem Jahr ein kleines Jubiläum feiern. Es ist allemal einen Besuch wert. Das Deutsche Gewürzmuseum zeigt auf beeindruckende Weise, wie die Gewürze aus fernen Ländern in früheren Zeiten ihren Weg zu uns fanden. So startet der Rundgang mit Basarszenen, wo duftende Gewürze und orientalische Hintergrundmusik den Besucher in die Welt der Gewürze eintauchen lassen. Man begibt sich auf eine Straße, erfährt, wie Gewürze über den Seeweg nach Europa gebracht wurden und wie der beschwerliche Weg über die Alpen gemeistert wurde. Filme und Audiostücke erzählen Geschichten aus der Welt der Gewürze von Marco Polos Abenteuern bis hin zu Alfons Schubecks Gewürzuniversum.


© Foto: Udo Bernhart

Ein echtes Highlight ist das Botanikum. Detailgenaue Exponate eröffnen einen anschaulichen Blick auf unterschiedliche Gewürzpflanzen – von der Wurzel über das Blatt bis zur Blüte. Eine original eingerichtete Metzgerei aus den 30er bzw. den 50er Jahren zeigt auf anschauliche Weise wie damals in einer typischen Wurstküche gearbeitet wurde oder welche handwerklichen Geräte zum Einsatz kamen. Bis in die 60er Jahre wurden in »Sauermanns Wurstwaren Fabrikation« feine Fleisch- und Wurstspezialitäten in Dosen verarbeitet. Damit war das Kulmbacher Unternehmen einer der ersten Lebensmittelhersteller, der diese Art der Konservierung in Deutschland einführte. Im Deutschen Gewürzmuseum wird auch diese kommerzielle Variante dokumentiert. Im »Spiceclub«, dem gemütlich eingerichteten Loungebereich, haben die Besucher zudem die Möglichkeit, in fachkundiger Literatur zu schmökern. Eine kleine Gewürzprobe gibt es mit nach Hause. Museumspädagogisches Zentrum MUPÄZ. Studieren, Probieren, Spielen – unter diesem Motto lädt das MUPÄZ ein, sich ganz praktisch mit dem Thema Ernährung auseinanderzusetzen.


© Foto: Udo Bernhart

Das MUPÄZ ist eine Ergänzung zu den bestehenden Museen im Kulmbacher Mönchshof – dies sind neben dem Deutschen Gewürzmuseum das Bayerische Brauereimuseum und das Bayerische Bäckereimuseum. Vorträge, Seminare und Tagungen aller Art sind im großen Vortragssaal mit seiner modernen Schauküche hervorragend durchzuführen. Ein besonderes Highlight ist die Adalbert-Raps-Gewürzbibliothek. Probieren – ist das Motto der Koch- und Backschule. Hier dürfen die Gäste selbst den Kochlöffel schwingen. Natürlich immer unter fachlicher Anleitung eines Profikochs! Koch-aktionen für Jung und Alt stehen dabei ebenso auf dem Programm wie Kochseminare für Gruppen, Vereine, Schulen oder Unternehmen. Hier finden sich Gleichgesinnte am richtigen Ort für ihre Aktionen rund um das Thema Ernährung. Im »Kinderbereich« mit vielen attraktiven Spielmöglich-keiten können Kinder eigene Erfahrungen sammeln. Das Museumsteam backt und kocht mit den Kindern und vermittelt so spielerisch Wissen rund um Lebensmittel und die Ernährung.

Entdecken Sie weitere Beiträge