• »feine adressen – finest«

Pablo Picasso in der Kunsthalle Bremen

Die Kunsthalle Bremen besitzt eine der bedeutendsten Sammlungen druckgraphischer Arbeiten von Pablo Picasso.


Pablo Picasso, »Frau im Lehnstuhl Nr. 1 (nach dem Rot)«, 1948 © Succession Picasso / VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Die Picasso-Sammlung der Kunsthalle Bremen ist eine der ältesten und größten musealen Samm-lungen des Künstlers in Deutschland. Noch während des Ersten Weltkriegs legte das Museum 1917 mit dem Erwerb einer frühen Radierung den Grundstock dafür. Heute zählt die Picasso-Sammlung über 630 druckgraphische Arbeiten sowie drei Gemälde und zwei Zeichnungen des Künstlers.


Pablo Picasso, »Gesicht (Marie-Thérèse)«, 1928 © Succession Picasso / VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Die Ausstellung »Die Picasso-Connection« beleuchtet neben dem graphischen Schaffen von Picasso auch den Picasso-Markt der 1950er und 1960er Jahre in Deutschland. Vor dem Hintergrund des internationalen Netzwerks des Galeristen Michael Hertz werden Einblicke in die Rezeption des Künstlers nach dem Zweiten Weltkrieg und die damaligen Preise der Kunstwerke gegeben. Außerdem werden die unterschiedliche Ankaufspolitik von Museen, regionale Besonderheiten und Reaktionen auf die Picasso-Erwerbungen thematisiert.

Insgesamt werden in der Ausstellung, die vom 21. November 2020 bis 21. März 2021 gezeigt wird, rund 250 Werke präsentiert. Darunter befinden sich Arbeiten auf Papier, illustrierte Bücher, Gemälde und Skulpturen. Viele der Werke werden seit Jahrzehnten erstmals wieder ausgestellt.

www.kunsthalle-bremen.de

Entdecken Sie weitere Beiträge